Südamerika Hub, Peru

Naturschutz und Gleichstellung

Unsere Arbeit in Südamerika wurde in Madre de Dios begonnen, einem bedrohten tropischen Biodiversitäts-Hotspot. Dieses Gebiet im peruanischen Amazonasgebiet zeigt, wie die Verflechtung von Naturschutz und Ungleichheit uns zu der Frage zwingt: Wie können wir gleichzeitig die biologische Vielfalt und den Lebensunterhalt der Menschen schützen?

In einem lokalen Co-Design-Workshop arbeiteten 40 Teilnehmer mit unterschiedlichem Hintergrund zusammen, um praktikable Wege zu finden, um Naturschutz und lokale Bedürfnisse in Einklang zu bringen. Insgesamt wurden zunächst 182 Ideen auf 6 potenzielle Inkubatorprojekte reduziert. Zwei davon werden bereits implementiert: Biodiversity Monitoring und Resilient Buffer Zones.

HUB Südamerika Projekte

Sarah_Lan_edited.jpg
SPECIAL ADVISOR HUB SÜDAMERIKA

Sarah-Lan Mathez-Stiefel

Armando_Valdez_edited.jpg
SENIOR ADVISOR HUB SÜDAMERIKA

Dr. Armando
Valdés-Velásquez

Eva_Ludi.png
LEITERIN DER REGIONALEN HUBS

Dr. Eva Ludi

Andreas_Heinimann.png
LEITER DER REGIONALEN HUBS

Prof. Dr. Andreas Heinimann

Miguel_Saravia_edited.jpg
HUB DIREKTOR,  HUB SÜDAMERIKA

Miguel Saravia