top of page
  • Wyss Academy

Unsere Aktivitäten im Hub Südostasien (2024)






















Ort: An der Grenze zwischen Laos und Thailand. Konkret:  In Sayaboury, Laos; und Nan, Thailand. Dies sind benachbarte Provinzen am Westufer des Mekong-Flusses. Dieses Hochlandgebiet in Südostasien, einst abgelegen, wird nun zur Rohstoffgewinnung genutzt, was sowohl dessen Artenvielfalt als auch die lokale Kultur bedroht. 

 

Einwohner: Die beiden Provinzen sind die Heimat von ca. 900.000 Menschen. 10 bis 20% von ihnen gehören ethnischen Minderheiten an. Die Bevölkerungsdichte ist in Nan höher, mit 40 Personen pro Quadratkilometer, im Vergleich zu nur 26 pro Quadratkilometer in Xayaboury. Etwa 50% der laotischen Bevölkerung sind jünger als 25 Jahre, während in Thailand nur 20% zu dieser Altersgruppe gehören.

 

Biodiversität: Das Gebiet umfasst zwei Ökoregionen, nämlich die Feuchtwälder von Nordthailand-Laos (Ökoregion IM0139)¹  und die Berg-Regenwälder von Luang Prabang (Ökoregion IMO121). Sie dienen als Lebensraum für eine grosse Anzahl gefährdeter Arten. Tiger beispielsweise sind aufgrund von Jagd und Verlust des Lebensraums  ausgestorben in der Region. In der Provinz Sayaboury, Laos, sind sowohl wilde als auch in Gefangenschaft lebende asiatische Elefanten noch immer vorhanden.

 

 

Engagement:

  • Das Team des Hub Südostasien wird derzeit vom Regional Centre for People and Forests (RECOFTC) an der Kasetsart-Universität in Bangkok beherbergt.

  • Im Jahr 2023 waren verschiedene Interessengruppen an der gemeinsamen Entwicklung von Inkubatoren in und um das Nam Tien-Schutzgebiet in Sayaboury beteiligt, darunter: * Mitglieder lokaler Gemeinschaften * Lokale Regierungsvertreter*innen * Naturschutz- und Ökotourismus-Unternehmen * Schul- und Hochschullehrer*innen * Nationale politische Entscheidungsträger*innen und Forschende * Internationale Fachleute für Landmanagement und Agroforstwirtschaft

Wissen:

  • Folgende Studien wurden seit 2020 in Laos mit Unterstützung des Center for Development and Environment (CDE) der Universität Bern durchgeführt: * Bewertungsbericht: 'Auf dem Weg zu nachhaltigen Zukünften für Natur und Menschen' * Rahmenuntersuchung: 'Das Wyss Academy Solutionscape in der Nam Tien Provincial Protection Forest Area in der Provinz Sayaboury' * Stakeholder-Analyse: Vertiefte Interviews mit Schlüsselinformant*innen; die Ergebnisse sind zusammengefasst im Bericht der Rahmenuntersuchung * Auch seitens Swisscontact und dem CDE wurde eine 'Analyse der Wertschöpfungsketten für Nicht-Holz-Waldprodukte (NTFP) im Nam Tien' durchgeführt, basierend auf Daten, die von der Dorfbevölkerung, von Gewerbetreibenden und Märkten in der Region gesammelt wurden. * Derzeit (März 2024) sind eine Haushaltsbasisstudie sowie eine Analyse der sozialen Netzwerke in Arbeit. * Für das Jahr 2024 sind zudem Studien zu Schlüsselindikatoren geplant, die für das Umwelt-Monitoring im Solutionscape verwendet werden sollen - in puncto Landnutzung, Artenvielfalt und Wasserqualität.

Inkubatoren:

  • Das Elephant Conservation Centre (ECC), das sich im Herzen des Nam Tien-Schutzgebiets in der Provinz Sayaboury befindet, entwickelt innovative Ansätze zum Monitoring der Elefantenpopulation und zur Wiederansiedlung von Nachkommen von Elefanten in Gefangenschaft sowie zur Entwicklung eines forschungsbasierten Geschäftsmodells.

  • Ein Bündnis lokaler Regierungsbehörden unter der Leitung des Provinzgouverneurs hat sich nun zur Wiederherstellung des Waldbestands im Nam Tien-Schutzgebiet verpflichtet. Der Waldbestand  war im Zuge des Monokultur-Anbaus, der von internationalen Investoren unterstützt worden war, stark zurückgegangen.

  • Ein Netzwerk von Lehrenden in der Nähe von Nam Tien trägt aktiv zur Bewusstseinsbildung an Schulen zum Thema Umweltwohl bei – dank Schulungen sowohl im Klassenzimmer als auch durch Besuche im Elephant Conservation Center - sowie mittels Verbesserungen beim kommunalen Abfallmanagement.


  • Das Potenzial für eine nachhaltige Kommerzialisierung von Nicht-Holz-Waldprodukten (NTFPs) ist Gegenstand laufender Forschung, an der sowohl nationale als auch internationale Expertise mit einbezogen wird. Ziel ist es, Einkommen, das auf umweltschädlichen landwirtschaftlichen Praktiken basiert, zu ersetzen.

  • Das Trees4All-Projekt in der Provinz Nan hat sich zum Ziel gesetzt, dass lokale Gemeinschaften dank der technischen Unterstützung des Regional Center for People and Forersts (RECOFTC) den Waldbestand wiederherstellen können.




The Nam Tien Reservoir, Sayaboury province, Lao PDR Photo Credit: Horst Weyerhäuser /Wyss Academy for Nature


The forest around the Nam Tien Reservoir (14 Nov 2023) Photo Credit: Horst Weyerhäuser /Wyss Academy for Nature

Local farmers preparing soil for soybean cultivation (11 Dec 2023) Photo Credit: Mongkon Duangkhiew/Wyss Academy for Nature

Soybean farm (11 Dec 2023) Photo Credit: Mongkon Duangkhiew/Wyss Academy for Nature

The mahout of ECC feeding the elephant (23 Jan 2024) Photo Credit: Mongkon Duangkhiew/Wyss Academy for Nature

Class room activity in Non Savan primary school (Grade 2) (16 Feb 2024) Photo Credit: Mongkon Duangkhiew/Wyss Academy for Nature

Commentaires


bottom of page