top of page
  • Wyss Academy

Naturparkstationen Berner Pärke

HUB BERN | Projekt AGR-1



Unser Ziel:

Naturparkstationen sollen in den Berner Naturpärken Nachhaltigkeit greif- und erlebbar machen und sie im Bewusstsein von Besucher*innen und der Bevölkerung verankern.


Das Diemtigtal wartet mit beeindruckenden Natur- und Kulturlandschaften auf. Foto: Naturpark Diemtigtal

Darum geht es:

In den regionalen Naturpärken Diemtigtal, Gantrisch und Chasseral werden neue Angebote entwickelt und getestet, die zugleich den touristischen Bedürfnissen und dem Schutz der natürlichen Ressourcen dienen sollen. Bildungsangebote zu Themen wie Biodiversität, Schutz und Nutzung natürlicher Ressourcen oder nachhaltige Entwicklung werden mit Erlebnissen in der Natur verbunden. So soll Nachhaltigkeit für die Parkbevölkerung und für Besuchende greif- und erlebbar werden. Neu entwickelte Angebote unterstützen die Informationsvermittlung und Besucherlenkung, die Sensibilisierung und den regionalen Austausch. Mit nachfrageorientierten, nachhaltigen Tourismusangeboten wird Innovation gefördert und die regionale Wertschöpfung verbessert. Ein Forschungsprojekt begleitet und unterstützt die Realisierung der verschiedenen Interventionen und Massnahmen in den drei regionalen Naturpärken. In Zusammenarbeit mit Schlüsselakteuren werden neue Ideen entwickelt und vielversprechende Innovationen aus anderen lokalen und globalen Kontexten auf ihre Anwendbarkeit vor Ort überprüft und für die Berner Pärke umsetzbar gemacht.


Die Berner Pärke sind für den Aufbau nachhaltiger touristischer Angebote und Infrastrukturen ein ideales Testgebiet, da sie schon heute Pilotregionen für die Biodiversitätsstrategie des Bundes und Modellregionen für eine nachhaltige regionale Entwicklung darstellen.



Bildungsangebote und Naturerlebnisse sensibilisieren Kinder und Erwachsene für die Förderung der Biodiversität und die nachhaltige Entwicklung der Region. Foto: Parc régional Chasseral

Frei fliessende Gewässer, Schattenplätze im Wald und die vielen Sand- und Kiesbänke machen den Sense- und Schwarzwassergraben zu einem beliebten Naherholungsgebiet. Foto: Naturpark Gantrisch
 

In Zusammenarbeit mit:

Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) des Kantons Bern

Comments


bottom of page