top of page
  • Wyss Academy

Eine grünere Zukunft

Erstmals seit über drei Jahren konnten  Schulkinder in einem abgelegenen, ländlichen Gebiet von Laos das international renommierte Elephant Conservation Centre (ECC) besuchen, das nur wenige Kilometer von ihrem Wohnort entfernt liegt.



The young students from Non Sawan primary school visiting ECC (23 Jan 2024) Photo Credit: Mongkon Duangkhiew/Wyss Academy for Nature

Während der Covid-19-Pandemie durfte das ECC keine Besucher*innen empfangen. Die finanziellen Auswirkungen der Schliessung zwangen die Mitarbeitenden des Centers, sich auf die Gesundheit und Sicherheit der 30 Elefanten zu konzentrieren, die im Nam Tien-Schutzgebiet leben. Nun, mit Unterstützung der Wyss Academy, intensiviert das ECC sein Engagement mit den Gemeinschaften; sie spielen eine entscheidende Rolle für das Wohlergehen des Waldes, der eine Lebensgrundlage für die Elefanten darstellt.


Das Klischee "Die Zukunft gehört den Kindern" trifft in Laos sicherlich zu, wo über 50% der Bevölkerung jünger als 25 Jahre alt sind. Wie in anderen Teilen der Welt wird das Einkommen, das von Menschen in ländlichen Gebieten erwirtschaftet wird, um bessere Häuser zu bauen und ihre Kinder zur Schule zu schicken, oft auf Kosten der natürlichen Umwelt erzielt. Dies führt dazu, dass Wälder zerstört, Flüsse verschmutzt und Böden ausgelaugt werden. Das bedeutet, dass die nachfolgenden Generationen von Bäuerinnen und Bauern in Laos nicht denselben Weg wie ihre Eltern einschlagen können. Viele entscheiden sich möglicherweise, ihre Dörfer zu verlassen; diejenigen, die bleiben, müssen allerdings eine andere Zukunft für sich schaffen – eine grünere Zukunft.


Ländliche Schulen sind sowohl ein Hort zur Förderung des Wissens und der Einstellungen, die das Leben der nächsten Generation von Bauern prägen werden, als auch ein Ausgangsort für die Gemeinschaft, sich zu engagieren. In der Provinz Sayaboury, in den Dörfern, die ganz in der Nähe des Nam Tien-Schutzgebiet liegen,  erhält  ein Netzwerk von Lehrenden Unterstützung von der Wyss Academy, um das das Bewusstsein in ihren Schulen für das Umweltwohl zu fördern. Dies umfasst umweltbezogene Bildungsaktivitäten sowohl im Klassenzimmer als auch bei Besuchen im ECC sowie Verbesserungen im kommunalen Abfallmanagement.


Umweltwohl kann nicht über Nacht erreicht werden. Die Schaffung einer ausgewogenen und nachhaltigen Interaktion zwischen menschlichen Aktivitäten und der Natur kontinuierliche Anstrengungen auf allen gesellschaftlichen Ebenen. Wenn Kinder durch den Wald geführt werden und auf Elefanten treffen, die ihn bewohnen, und dabei deren Essgewohnheiten, Bade-Rituale und das fürsorgliche Verhalten gegenüber ihren Jungen beobachten, erleben sie inspirierende, unvergessliche Momente. Es ist eine Begegnung zwischen Menschen und Tieren , die hilfreich ist für eine Partnerschaft auf dem Weg zu einer grüneren Zukunft.


Elephants are drinking water from the Nam Tien Reservoir (23 Jan 2024) Photo Credit: Mongkon Duangkhiew/Wyss Academy for Nature

Comments


bottom of page