• Wyss Academy

Hub Director Benson Okita verstärkt das Team in Ostafrika


Wir freuen uns, bekannt geben zu können, dass Benson Okita das Team des Hub Ostafrika als Hub Director verstärken wird. Dr. Okita war zuvor Direktor für Politik und Planung bei Save the Elephants, wo er die letzten acht Jahre gearbeitet hat. Hier ein paar Worte über ihn und warum er dem Team der Wyss Academy beitritt🌿



Wer sind Sie und was ist Ihr Hintergrund?

Ich bin Naturschützer und Ökologe mit vierundzwanzig Jahren Erfahrung im Schutz von zwei der charismatischsten Hauptarten Afrikas, dem Spitzmaulnashorn und dem Afrikanischen Elefanten, auf nationaler und internationaler Ebene. Ich habe in Regierungs-, Nichtregierungs- und zwischenstaatlichen Organisationen gearbeitet, um mich für den Naturschutz einzusetzen und dazu beizutragen, dass die Erfordernisse des Naturschutzes und die Lebensgrundlagen und die Entwicklung der Menschen miteinander in Einklang gebracht werden können. Ich bin promovierter Naturschützer und Träger einer präsidiellen Auszeichnung (Moran of the Order of the Burning Spear) für besondere Verdienste um die kenianische Nation. Ich bin Ko-Vorsitzender der IUCN SSC-Fachgruppe Afrikanische Elefanten, einem Netzwerk von 95 technischen Mitgliedern auf der ganzen Welt, deren Aufgabe es ist, die Erhaltung der afrikanischen Elefanten in ihren natürlichen Lebensräumen zu fördern.


Warum sind Sie der Akademie beigetreten?

Ich bin der festen Überzeugung, dass die Wyss Academy for Nature mir das nötige Umfeld, das Team, die Instrumente und die Ansätze bieten würde, die zu tiefgreifenden Veränderungen für den langfristigen Erfolg des Naturschutzes und der Entwicklung der Menschen führen. Die Wyss Academy bietet die Möglichkeit, Naturschutz ganzheitlich zu betreiben. Nicht zuletzt, indem man sich der Bedürfnisse der menschlichen Gemeinschaften bewusst ist, deren Mitwirkung unerlässlich ist, wenn wir die Widerstandsfähigkeit der Natur langfristig sichern wollen. Dieser ganzheitliche Ansatz deckt sich gut mit dem, wie ich persönlich die Herausforderungen für die Natur und die Menschen angehen würde.


Worauf freuen Sie sich bei Ihrer Arbeit?

Ich freue mich darauf, die Vernetzung von Ökosystemen und Landschaften zu fördern, damit die Natur, die Tierwelt und die Menschen gedeihen können. Ich würde mein Wissen und meine Fähigkeiten, die ich in vielen Jahren im Naturschutz erworben habe, einsetzen, um zum Wohlergehen der Menschen, zur Verbesserung ihrer Lebensbedingungen und zur Integrität der Ökosysteme beizutragen. Ich hoffe, dass ich dies durch die Zusammenarbeit und das Engagement mit Gemeinschaften, relevanten Interessengruppen und Disziplinen sowie durch kontinuierliche Wissensgenerierung und Lernen erreichen kann, um wirkungsvolle und transformative Lösungen zu finden.


"Obwohl Save the Elephants traurig ist, Ben gehen zu sehen, freuen wir uns auf seine neue Aufgabe bei der Wyss Academy for Nature und auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit für die Zukunft der Wildtiere und Ökosysteme in Kenia", sagte Frank Pope, CEO von Save the Elephants